DKV-Kanu-Forum  

Forum


Sie sind nicht eingeloggt!
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.


Schnellauswahl


» Ankündigungen
» Kanu-Neuigkeiten
» Feedback & Hilfe
» Paddler-Treff
» Kanuwandern
» Faltboot
» Canadier
» Wildwasser
» Küste
» Ausrüstung
» Sicherheit
» Ausbildung & Training
» Reisen, Routen & Reviere
» Umwelt & Gewässer
» Sonstige Kanu-Themen
» Kanu-Rennsport
» Kanu-Slalom
» WW-Rennsport
» Kanu-Polo
» Kanu-Drachenboot
» Kanu-Freestyle
» Kanu-Marathon
» Outrigger-Canoe





Kontakt

» Foren Regeln
» Haftungsausschluss
» Impressum
» Team
» DKV



Zurück   DKV-Kanu-Forum > Kanu-Freizeitsport > Küste

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.01.2011, 07:33
DKV_Adminostrubel DKV_Adminostrubel ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.06.2007
Beiträge: 102
Standard Nico-Signal: Rohrkrepierer 2010/2011

Ahoi!

Alle Jahre wieder können es manche Sportbootfahrer nicht lassen, zum Jahreswechsel mal auszuprobieren, ob ihre Seenotsignalmittel noch und wie funktionieren.

Vor genau 3 Jahren wurde darüber schon einmal im Kanu-Forum berichtet:

http://forum.kanu.de/showthread.php?t=1027

Es ist daher an der Zeit, wieder einmal auf die Gefahren von Seenotsignalmittel im Allgemeinen und dem NICO-SIGNAL im Besonderen hinzuweisen:

Bei den Seenotsignalmitteln handelt sich um "Sprengmittel", deren Auslösung nie völlig unproblematisch & risikofrei ist. Deshalb dürfen sie auch nur im Seenotfall gezündet werden!

Was passieren kann, wenn man eine Signalkugel mit Hilfe eines NICO-SIGNALs abschießt, hat mir kürzlich ein Cat-Segler gemailt: Zu Silvester 2010/2011 wollte er mit einer Signalkugel das neue Jahr begrüßen. Als er den Signalgeber abdrückte, schoss die Signalkugel nicht ca. 80 m in die Höhe, sondern sie explodierte und riss dabei das 6-schüssige Magazin auf. Verletzt wurde glücklicherweise keiner. (siehe Fotos unten)

Es handelte sich dabei jedoch um eine Signalkugel, die:

1. überlagert war (das Verfallsdatum war schon abgelaufen!)
2. falsch gelagert war (sie wurden ständig feucht in einer Schwimmweste aufbewahrt!)
3. und die nach der Sportausübung nicht gepflegt wurde (d.h. gereinigt, geölt und getrocknet!?).

Jedem, der über solch ein NICO-SIGNAL verfügt, kann daher nur empfohlen werden, die entsprechenden Konsequenzen daraus zu ziehen, die da nicht lauten sollten:

Ab sofort lass ich das NICO-SIGNAL zu Hause!

sondern:

Mit einem NICO-SIGNAL spiele ich nicht, auch nicht zu Silvester!
Wenn ich es einsetze, dann nur im Seenotfall und zwar nur mit weit ausgestrecktem Arm!
Ab sofort tausche ich bei meinem NICO-SIGNAL abgelaufene Signalkugeln aus!
Außerdem spüle ich das NICO-SIGNAL inkl. Signalkugeln nach jeder Tagestour im Süßwasser und am Ende einer Tour pflege ich beides zu Hause etwas gründlicher!

Die weitere Konsequenz, das NICO-SIGNAL unterwegs auf Tour trocken zu lagern, kann jedoch nicht empfohlen werden; denn das ist doch gerade der Vorteil des NICO-SIGNALs, es am Körper griffbereit tragen zu können, damit jederzeit ohne große Verzögerung und auch bei Bootsverluste das NICO-SIGNAL eingesetzt werden kann.





Gruß aus Hamburg:

Udo Beier (DKV-Referent für Küstenkanuwandern)

Geändert von Udo Beier (DKV) (06.01.2011 um 10:30 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.01.2011, 18:43
JanV JanV ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2007
Ort: HH
Beiträge: 24
JanV eine Nachricht über MSN schicken JanV eine Nachricht über Yahoo! schicken JanV eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hui das sieht gar nicht gut aus.

Ich selbst habe zu Sylvester auch die Ehre gehabt 2 Pains / Wessex Fallschirmraketen abschießen zu können. Das waren noch die alte, wobei man an beide Seiten eine Kappe abnehmen muss. Die neue haben glaub ich keine Kappe mehr.

Bei mir haben beide "Raketen" gezündet und sind nach oben weggeschossen. Bei der 1. hat der Leuchtkugel sich aber nicht entzündet. Der zweite hat richtig funktioniert, obwohl der noch gebrannt hat, als er Boden erreicht hat. Das sollte eigentlich nicht passieren dürfen. Im (See)Notfall könnte der so zB auch auf dem Wasser treibendes Öl entzünden. Mir kommt daher der Verdacht, dass der Fallschirm sich nicht gut entfaltet hat.

Beim abfeuern habe ich instinktiv weggeguckt, trotz Schutzbrille. Bemerkenswert gab es so gut wie keinen Rückstoß, ich würde sie jetzt ohne Bedenken sitzend im Boot abschießen, ohne Angst zu haben, dabei zu kentern. Auch gab es kein Rußspuren an meine Jacke und habe keine Hitze an den Händen gespürt. Was das angeht, sind die also schon gut konstruiert.

Ich transportiere meine Notsignale immer in ein kleines wasserdichtes Beutelchen auf dem hinteren Deck, wo ich schnell rankommen kann. Auch anderen können das Beutelchen schnell abnehmen und den Inhalt benutzen. Nachteil davon ist natürlich, dass sie im Boot bleiben, falls man vom Boot getrennt wird. Vorteil ist aber, dass sie absolut trocken bleiben, was also die Garantie ist, dass sie richtig funktionieren wenn sie gebraucht werden. Bei Freunde von mir, die die Fallschirmraketen immer in der Rucksack der Schwimmweste getragen haben, funktionierten die gar nicht mehr.

Das Nicosignal wollte ich eigentlich auch abfeuern und neue Kugeln reinmachen. Leider hatte ich es zu Sylvester vergessen aus dem Bootshaus zu holen. Jetzt aber werde ich die erstmal warten, bevor ich das Ding abfeuere

Udo, vielen Dank für den Hinweis! Obwohl ich ehrlich sagen muss: Solche Raketen wirklich mal abgeschossen zu haben, war eine gute Erfahrung für mich.

Haben noch mehr Leute gute/schlechte Erfahrungen mit Seenotsignale gemacht?

Grüße

Jan
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.01.2011, 19:21
Uli aus Hdh Uli aus Hdh ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 101
Standard überlagerte Signalmunition

Hallo Jan,
zu:
"obwohl der noch gebrannt hat, als er Boden erreicht hat"

Das kommt bei überlagerter Munition recht häufig vor.
Aus diesem Grund sollte man sich sehr genau überlegen, wo das Teil wieder runterkommt.

Gruß
Uli
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.02.2011, 15:21
Olm Olm ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: Reinfeld
Beiträge: 4
Standard Rohrkrepierer beim Nico -Signalgeber

Moin!
Mein Gerät wässere ich grundsätzlich nach der Fahrt in der Regentonne.
Leider haben wir hier im Ort sehr kalkhaltiges Wasser und deshalb ist die Regentonne dafür geeigneter als das Leitungswasser.
Anschließend werden die Patronen der Trommel entnommen, getrocknet und mit Vaseline eingefettet.

Ich vermute mal, dass beim Rohrkrepierer der vordere Teil der Trommel einschließlich der Patronen versalzen, verkalkt und dann erodiert ist. Die Abdeckung vorne war dadurch stabiler als die Seitenwandung.

Olaf
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Plädoyer für das Nicosignal als Grundausstattung Udo Beier (DKV) Küste 9 02.03.2007 15:00


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.